Archiv für den 9. August 2006

Architects of Brazil: Indio da Costa 19.08.-15-09.2006

indio.jpg

Die multimediale Ausstellung zum Werk des brasilianischen Architekten Indio da Costa ist vom 19. August bis zum 15. September 2006 im DAZ (Berlin) zu sehen.

Indio da Costas Arbeiten verbinden Ökologie und Technologie, Utopie und Funktionalität. Die Ausstellung stellt seinen architektonischen Ansatz anhand von drei Projekten – Rio Panorama, Sugar Loaf (Zuckerhut) und Mauá Pier – in Videoinstallationen vor. Neben diesen preisgekrönten nicht realisierten Entwürfen wird sein Gesamtwerk in einer 45-minütigen Dokumentation vorgestellt. Indio da Costa zählt zu den wichtigsten Architekten Rio de Janeiros, wo er seit mehr als 40 Jahren lebt und arbeitet. Sein realisierter städtebaulicher Entwurf für das Viertel Leblon in Rio de Janeiro gehört zu seinen wichtigsten Arbeiten und war u.a. für den Mies van der Rohe Preis für Lateinamerika 1998 als Finalist nominiert.

Die Ausstellung wird vom Stadtbauamt Rio de Janeiro und dem Brasilianischen Kulturministerium unterstützt und findet im Rahmen von Copa da Cultura, dem deutsch-brasilianischen Austauschprogramm, statt. in das Deutsche Architektur Zentrum DAZ einladen. Die Eröffnung der Ausstellung des Centre of Architecture and Urbanism Rio de Janeiro (CAU) wird durch die Kuratorin Ana Borelli (Direktorin CAU) und den Architekten Luiz Eduardo Indio da Costa am 18. August um 19.00 Uhr erfolgen.

Indio da Costa wird am Dienstag, den 22. August 2006 um 19 Uhr zu aktuellen Tendenzen in der brasilianischen Architektur „New Brazilian Architecture – Influences and Trends“sprechen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Ort:
Deutsches Architektur Zentrum DAZ
Köpenicker Straße 48/49 Aufgang A
10179 Berlin-Mitte

Öffnungszeiten bitte erfragen unter:
T:+49 30. 278799-28

Eröffnung:
18. 08. 2006 19.00 Uhr

Vortrag:
22. 08. 2006 „New Brazilian Architecture – Influences and Trends“ Indio da Costa

9. August 2006

New Walls, Please!

Der Rat für Formgebung ist Partner und Organisator des im Jahr 2002 ins Leben gerufenen Wettbewerbs New Walls, Please! Erster Ideen- und Gestaltungswettbewerb für Wände im Innenraum.

Auslober des Wettbewerbs ist die im Dezember 2000 gegründete A.S. Création Tapetenstiftung. Diese gemeinnützige Stiftung hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, die Tapete unter kulturellen Aspekten zu erforschen, die Weiterentwicklung der Tapete zu fördern und die Ausbildung im Tapetendesign zu unterstützen. Eine der ersten Aktivitäten ist der Wettbewerb New Walls, Please!, der als langfristiges Kommunikationsmittel zur Förderung der Tapete wie auch der Tapetenbranche gedacht ist.

Der Gestaltungswettbewerb richtet sich an Studierende und junge Designer aller Gestaltungsrichtungen, also Industrie und Produktdesign, Visuelle Kommunikation, Textildesign, Innenarchitektur oder Architektur.

Weitere Informationen unter: >New Walls, please<

9. August 2006

Retail Design 25. Oktober 2006

Konferenz Architektur für Marken 5

Seit 2002 veranstaltet der Rat für Formgebung die Konferenzreihe Architektur für Marken, die sich mit der erfolgreichen Präsentation dreidimensionaler Markenwelten befasst.
Das Thema Retail Design nimmt innerhalb der Konferenzreihe einen wichtigen Stellenwert ein, denn immer häufiger entscheidet die Gestaltung und die strategische Ausrichtung des Point of Sale über Erfolg oder Misserfolg eines Produkts. Die Kongressreihe zeigt aktuelle Beispiele, beleuchtet alle Aspekte des Themas Retail Design und diskutiert mit internationalen Experten aus Unternehmen, Handel und Architektur über dessen Bedeutung. Ging die erste Retail-Konferenz im Jahr 2004 unter dem Motto „Erfolg am Point of Sale“ den Grundlagen des Themas nach, fragte die zweite Konferenz zum Thema im Jahr 2005 nach der „Zukunft des Point of Sale“. Mit der dritten Retail-Konferenz soll nun untersucht werden, welche Rollen die „Marken am Point of Sale“ spielen und welchen Einfluss Markenstrategien auf den Point of Sale haben. Dabei werden die Fragen „Wie präsentiert sich die Marke am Point of Sale?“ bzw. „Welche Bedeutung besitzen Marke und Produkt für die Produktpräsentation?“ im Mittelpunkt des Interesses stehen. Das Thema wird anhand von Case-Studies aus unterschiedlichsten Blickwinkeln und Interessensschwerpunkten beleuchtet. Die Konferenz bietet in diesem Sinne einen einzigartigen Überblick: Die Marke präsentiert innerhalb eines Shop in Shop-Konzepts oder im Flagshipstore, ganzheitlich oder individuell, marken-, konzept- oder produktorientiert.

weiterlesen…

Ort:
Frankfurt am Main
Congress Center
Raum Fantasie

Teilnahmegebühr: 210,- Euro, 180,- Euro, ermäßigt zzgl. MwSt.

9. August 2006

Anmeldeschluss zum Designpreis der Bundesrepublik

Der Anmeldeschluss für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2007 endet am 31. August 2006. Nominierte Unternehmen und Designer können sich mit ihrem Passwort online unter www.designpreis.de/login anmelden. Die Preisverleihung wird am 9. Februar 2007 anlässlich der Eröffnung der Messe Ambiente in Frankfurt stattfinden.

www.designpreis.de

9. August 2006

Vorheriger Beitrag


Kalendar

August 2006
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Beiträge nach Monat

Beiträge nach Kategorien