Archiv für den 20. August 2006

Vom Bauhaus zur Neuen Welt 25.06. – 01.10.2006

„Vom Bauhaus zur Neuen Welt“
Kunsthalle Bielefeld zeigt Werke von Josef Albers und László Moholy-Nagy

images.jpg

In Zusammenarbeit mit dem Londoner Ausstellungshaus Tate Modern zeigt die Kunsthalle Bielefeld die vielfältige Welt der Abstraktion von Josef Albers (1888-1976) und László Moholy-Nagy. Präsentiert werden über 200 Werke der beiden Bauhaus-Meister, die ihre Lehrtätigkeit seit den dreißiger Jahren in den Vereinigten Staaten fortsetzten.
Bei aller Unterschiedlichkeit der künstlerischen Ergebnisse war es das Interesse für Transparenz und Licht, das die beiden Leiter des Vorkurses am Bauhaus miteinander teilten. Albers konzentrierte sich auf die Bearbeitung von Glas. So basiert sein mosaikartiges Bild „Park“ (1924) auf einem Metallgitter, in das gläserne Quadrate und Rechtecke eingesetzt sind. Sie bilden unterschiedlich große, verlockend leuchtende Farbfelder. Albers schritt weiter zu sandgestrahlten Glasbildern, deren geometrische Raster er mit Hilfe von Matrizen hervorbrachte.

Ort:
Kunsthalle Bielefeld
Artur-Ladebeck-Straße 5
Bielefeld

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr
Mittwoch 11 bis 21 Uhr
Samstag 10 bis 18 Uhr

20. August 2006

Cézanne: Farbe – Rhythmus – Symbolik

Lorenz Dittmanns Cézanne-Monografie „Die Kunst Cézannes“

© Die Berliner Literaturkritik, 31.05.06

Der „unendlichen Vielfalt der Natur“ wollte Paul Cézanne mit seinen Gemälden entsprechen. Aus diesem Streben ging ein malerisches Gesamtwerk hervor, dessen wesentliches Gestaltungsprinzip im Umgang mit der Bildfarbe liegt. Nichts ist willkürlich gesetzt, jeder einzelne Farbfleck ist Teil einer großen und zugleich vielgliedrigen Gesamtkomposition.
Mit dem Band „Die Kunst Cézannes. Farbe – Rhythmus – Symbolik“ von Lorenz Dittmann liegt seit längerer Zeit erstmals wieder eine deutschsprachige Monografie vor, die sich mit sämtlichen Aspekten der Kunst Cézannes befasst und neue Sichtweisen auf das Werk dieses herausragenden Künstlers eröffnet. Im Vorwort erklärt Dittmann Ziel und Methode seines Buches: „Vielfalt der Natur bedingt Vielfalt der Werke. Jedes Werk Cézannes ist neu, anders als die anderen. Keine Kunst ist weniger schematisch als die Kunst Cézannes. Um diese Vielfalt zu erfassen, ist es erforderlich, sich auf die Einzelwerke in ihrer Besonderheit zu konzentrieren und alle Allgemeinaussagen in der Analyse von Einzelwerken zu begründen. Das ist die Absicht der vorliegenden Studie. Um die Möglichkeiten der Bildkomposition Cézannes darlegen zu können, muß sie eine Vielzahl von Beschreibungen präsentieren. Sie wurden fast ausschließlich vor den Originalen formuliert.“ Der Verlag betont, Dittmanns Studie verdeutliche nachdrücklich, wie sehr Cézanne, zumeist als Begründer der modernen Malerei gefeiert, auch in der künstlerischen Tradition eines Rubens und eines Poussin stehe. Dittmann zieht Parallelen von Cézannes Bildern zu literarischen, aber auch philosophischen Texten. Weitaus bedeutsamer beispielsweise als der Einfluss Zolas und Flauberts seien die Dichtung und die kunsttheoretischen Auffassungen Balzacs und Baudelaires für die Kunst Cézannes gewesen.

weiterlesen…

DITTMANN, LORENZ
Die Kunst Cézannes. Farbe – Rhythmus – Symbolik
Böhlau Verlag, Köln 2005. 364 S. 39,90 €.

20. August 2006

International Light Association Kongreß: 16.-21.10.2006

„Licht- und Farbtherapie im Jahrhundert des Photons“

Die International Light Association (ILA) ist eine interdisziplinäre gemeinnützige Gesellschaft, die das gemeinsame Interesse an Licht und Farben zusammengeführt hat. Ihre Mitglieder entstammen den verschiedensten Berufssparten, darunter Licht- und Farbtherapeuten,Mediziner, Heilpraktiker, Gestalter und Künstler, Pädagogen, Naturwissenschaftler, Philosophen, Architekten und Hersteller. Ihr gemeinsames Anliegen ist die Schaffung von Ausbildungsstandards, die Weitergabe von Wissen sowie die Förderung von Forschung und Anwendung von Licht und Farben in und für alle Lebensbereiche.

Vom 16. bis 21. Oktober 2006 veranstaltet die ILA in Heidelberg einen Kongreß unter dem Titel „Licht- und Farbtherapie im Jahrhundert des Photons“.

Licht gilt als einflußreicher Faktor auf unser Leben und gewinnt in zunehmenden Maße an Bedeutung innerhalb der Physiologie und Medizin mit ihren Spezialgebieten. Die neuesten Erkenntnisse der Lichtforschung verdeutlichen die chronobiologischen Effekte von Licht und Farben, die hormonellen Wirkungen künstlicher Beleuchtung. Neue Aspekte der Lichtforschung fordern daher auch einen Eingang in gestalterische wie therapeutische Ansätze und Konzeptionen.

Der angekündigte Kongreß führt mit seinen angebotenen Vorträgen und Workshops erstmalig international anerkannte Fachleute zusammen. Die Konferenzsprache ist Englisch.

10/16/2006 – 09:00 – Heidelberg – Germany
Karl Ryberg
Monochromatic Light Methods

10/16/2006 – 14:00 – Heidelberg – Germany
Sarah Cobb
Mapping Your Client’s Visual Fields

10/17/2006 – 09:00 – Heidelberg – Germany
Markus Wunderlich
Life Spaces and the Consequences of the Individual Program – Non-verbal conflict resolution therapies using Colorpuncture according to Peter Mandel.
10/17/2006 – 14:00 – Heidelberg – Germany
Pierre Van Obberghen
A Psychological Journey to the Color Spectrum

10/19/2006 – 09:00
Marco Bischof
Biological Effects of Light and Color – A Historical Review
10/19/2006 – 10:30
Ray Gottlieb
Kurt Goldstein on Color and Human Nature

10/19/2006 – 14:00
Peter Mandel
Colorpuncture and Esogetic Medicine – A Holistic Concept of Diagnosis and Therapy
10/19/2006 – 15:30
Wout van Bommel
Non-visual Biological Effects of Light Entering the Eye
10/20/2006 – 09:00
Christa Muths
Specific Problems in the Evaluation of Light- and Color Therapy
10/20/2006 – 10:30
Larry B. Wallace
The Syntonic Principle: Theory and Actions of Ocular Color Therapy
10/20/2006 – 14:00
Adam Mester
Stimulation of Biological Healing Activities by Non-thermal Application of Laser: Depending on Dose.

10/20/2006 – 15:30
Steven Vazquez
Emotional Transformation Therapy™

10/21/2006 – 09:00
Anadi Martel
Enhancing the Therapeutic Delivery of Colors with Light Modulation
10/21/2006 – 10:30
Winrich Breipohl
Complementary Medicine in the European Union

10/21/2006 – 14:00
Fritz-Albert Popp
Photons as Traces of a Necessary Quantum Biology
10/21/2006 – 15:30
Alexander Wunsch
Light Processing via Skin and Blood

Kongreßort:
Seminar Centre of the SRH Business Academy GmbH
Bonhoefferstraße 12
69123 Heidelberg

Weitere Informationen zum Kongerß und der ILA unter:
www.international-light-association.org

20. August 2006

Das Meisterhaus Kandinsky-Klee in Dessau

Das Bauhaus in Dessau ist schon seit Jahrzehnten ein Wallfahrtsort für alle Architekturbegeisterten. Doch nun kann jeder Besuch etwas verlängert werden: Neben der eigentlichen Schule sind auch Teile der dazugehörigen Meisterhäuser zu besichtigen.
Im E.A. Seemann Verlag Leipzig ist zur Vertiefung des Gesehenen eine umfassende Abhandlung zum Meisterhaus Kandinsky-Klee erschienen.
Um es gleich vorweg zu nehmen: das Buch ist ausgesprochen lesenswert.
Auf drei verschiedenen Wegen wird an einer „Wiedergewinnung“ (Hrsg. Norbert Michels im Vorwort) des Doppelhauses von 1926 gearbeitet: architektonisch, farblich und mit kunsthistorischem Schwerpunkt.

Die Meisterhäuser in Dessau
Woher kommt der Begriff „Neues Bauen“? Wie ist er entstanden? An den Anfang der ersten Untersuchung stellen die beiden Autoren G. Lupfer und P. Sigel die Begriffsfindung. In Abgrenzung (oder auch als Wegbereiter) zur“de Stijl“ Gruppe in Holland oder dem „International Style“ in Amerika, ermöglichen sie kurz und übersichtlich eine Einordnung der Meisterhäuser in die damalige Architekturszene. Im weiteren Verlauf werden detaillierte Kenntnisse über Einzelaspekte der Architektur vermittelt. Das breite Spektrum reicht vom Einzelhaus als typische Bauaufgabe bis zur Soda-Geschirrdusche in der Küche.

Farbigkeit der Innenräume
Im Laufe der Restaurierung ist eine Farbigkeit zu Tage getreten, die vorher selbst Experten nicht für möglich gehalten hätten. Ein Teil der von außen kubisch weiß wirkenden Häuser im Sinne Walter Gropius waren von innen bunt. Allein im Kandinsky-Treppenhaus sind Farben von weiß, gelb, rot, blau bis schwarz verwendet worden. Farbnuancen nicht mitgezählt.

weiterlesen…

Architektur und Kunst
Das Meisterhaus Kandinsky-Klee in Dessau
E.A. Seemann-Verlag, Leipzig / Anhaltische Gemäldegalerie Dessau, Band 8
2000, 4. Auflage 2002
Broschiert 112 Seiten ISBN 3363007418, 19,90 EUR

20. August 2006


Kalendar

August 2006
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Beiträge nach Monat

Beiträge nach Kategorien