Archiv für Oktober 2007

Architekturpreis Sachsen-Anhalt 2007.

Seit 1995 wird der Architekturpreis Sachsen-Anhalt im dreijährigen Rhythmus vergeben. In dieser Kontinuität hat er sich als fester Bestandteil der kritischen Bestandsaufnahme und der Darstellung kreativer Leistungskraft von Architekten, Stadtplanern, Landschafts- und Innenarchitekten etabliert. Die Ausstellungen und Broschüren, in denen die prämierten Arbeiten dokumentiert werden, beleben den Diskurs über die bauliche Entwicklung in unserem Lande. Sie helfen an guten Beispielen Qualitätsmaßstäbe für die gebaute Umwelt zu diskutieren. Erwartungen an Wohn- und Lebensqualität, an die Arbeitsumwelt, an barrierefreie Zugänglichkeit und Benutzbarkeit, an Kultur und Freizeit können in einer breiten öffentlichen Auseinandersetzung formuliert werden, um daraus Handlungsanweisungen für die Politik, für Architekten und Bauherren aber auch für die Mitverantwortung der Bürger abzuleiten.

Mit dem Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt sollen Gebäude, Innenräume, städtebauliche Ensembles und gestaltete Freiräume ausgezeichnet werden, die im Sinne dieser Zielsetzung richtungweisend sind, die mit Kreativität und in hoher baukünstlerischer Qualität einen nachhaltigen Beitrag zur Entwicklung unseres Landes leisten.

weiterlesen …

Die Auslobungsunterlagen können in der Geschäftsstelle der Architektenkammer oder im Internet unter www.ak-lsa.de abgerufen werden.

Architektenkammer Sachsen-Anhalt
Fürstenwall 3
D-39104 Magdeburg
Tel.: 03 91 – 5 36 11 0
Fax: 03 91 – 5 36 11 13
eMail: presse@ak-lsa.de
web: www.ak-lsa.de

28. Oktober 2007

Farbe in der Architektur.

Internationaler italienischer Architekturwettbewerb Farbe in der Architektur vergab 2. Platz der Kategorie Studenten an eine Frankfurter Studentengruppe der Fachhochsschule.

Ausgezeichnet wurde ein Lichtkokon, der mit Unterstützung der Stahlbaufirma Hahner realisiert werden konnte.

Für die einzureichenden Beiträge konnten alle farbig gestalteten Materialien verwendet werden. Aufgerufen wurden Architekten, Designer und Ingenieure sowie in einer gesonderten Kategorie Studenten dieser Fachbereiche.

Die Jury begründete ihre Entscheidung für die Frankfurter Studenten mit einer optimalen Umsetzung des Themas Farbe und Licht. Die Kombination von farbigem Licht und reflektierenden Oberflächen sei ebenso wie die technische Umsetzung voll gelungen. Die begehbare Lichtinstallation besteht aus sich gegenüberliegenden Spiegeln, deren Reflexionen ein fast unendliches Raumgefühl und -gefüge entstehen lassen. Diesen Eindruck untermalt Jan Jacob Hoffmann, Lichtakademie Bartenbach, Innsbruck, mit einer Toninstallation. Farbe, Klang und Raum gehen dadurch eine erlebbare Symbiose ein.

weitere Informationen und Abbildungen …

28. Oktober 2007

Hans Poelzig: Architekt Lehrer Künstler.

t_poelzig.jpg

Facettenreiche Künstlerpersönlichkeit und vielgestaltiges Oeuvre

In der deutschen Architekturszene der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war Hans Poelzig (1869–1936) präsent wie wenig andere. Er hat sich auf vielen künstlerischen Feldern betätigt, als Architekt, Designer, Maler, Zeichner, Entwerfer von Filmszenerien und Bühnenbildner. Diese Vielseitigkeit, die sich der Idee des Gesamtkunstwerks verdankt, macht Hans Poelzig für unsere Zeit des Medienmix und der Virtualisierung von Architektur interessant: als facettenreiche Künstlerpersönlichkeit am Ausgangspunkt vieler Strömungen, die bis in unsere Gegenwart führen.

Hans Poelzig: Architekt Lehrer Künstler
Wolfgang Pehnt (Hrsg.), Matthias Schirren (Hrsg.)
Gebunden, 272 Seiten,
Mit 260 s/w- und 90 Farbabbildungen, 2007
ISBN: 978-3-421-03623-0

28. Oktober 2007

Darmstädter Architektursommer 2008.

Die Initiative Darmstädter Architektursommer e. V. ruft dazu auf, Vorschläge für das Programm des Darmstädter Architektursommers einzureichen, der von Mai bis September 2008 erstmalig stattfindet.

Bis zum 5. November 2007 können interessierte Bürger sowie Personen und Institutionen, die sich mit Architektur und Stadtgestaltung auseinandersetzen, Ideen zu Ausstellungen, Vorträgen, Workshops, Lesungen, Podiumsdiskussionen, Filmen, Konferenzen, Exkursionen, Stadtspaziergängen, Performances oder Kulinarischem einbringen und den Architektursommer so aktiv mitgestalten.

Die Beiträge müssen sich inhaltlich mit kulturellen oder architektonischen Themen und Gedanken auseinandersetzen und einen Bezug zu Darmstadt und/oder der Region haben. Beiträge an den Schnittstellen von Architektur zu Kunst, Design und Fotografie werden begrüßt. Die Teilnehmer sollen durch die hohe Qualität ihrer Beiträge mitwirken, Architektur als kulturellen Wert zu betrachten und den Gedanken der stärkeren Vernetzung unserer Stadt mit ihren Akteuren weiter zu tragen. Im Beitrag soll deutlich werden, für welchen Zeitrahmen die Veranstaltung geplant ist.

Die Unterlagen müssen unter Angabe der eMail-Adresse bis zum 5. November 2007 geschickt werden an:
Initiative Darmstädter Architektursommer e. V.
Herdweg 74
D-64285 Darmstadt
Das Abgabeformat beträgt maximal 1 Blatt DIN A3.

28. Oktober 2007

Vorheriger Beitrag


Kalendar

Oktober 2007
M D M D F S S
« Sep   Nov »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Beiträge nach Monat

Beiträge nach Kategorien