Archiv für November 2007

Ben van Berkel & The Theatre Of Immanence. 25.11.07 – 13.01.08

Ben van Berkel & the Theatre of Immanence ist eine Ausstellung, die sowohl künstlerische als auch architektonische Anteile aufweist und dabei das Ziel verfolgt, die unterschiedlichsten Medien in einer Gesamtinstallation zu vereinen. Kraft ihrer unterschiedlichen Elemente kann die Ausstellung sowohl als Bühne fungieren oder auch als ein Raum für Kommunikation: dies kann die Kommunikation zwischen den Besucher/innen und den ausgestellten Arbeiten betreffen, oder einfach die Kommunikation zwischen dem Virtuellen und dem Realen an sich.

Während ihrer gesamten Ausstellungsdauer wird sie zum Austragungsort für verschiedene Veranstaltungen: Vorträge, künstlerische Performances, Gesprächsrunden und Soundperformances.
… Die Synthese der architektonischen Installation und der Lichtprojektionen wird im Internet mittels einer interaktiven Live-Übertragung zugänglich gemacht.

weiterlesen …

zum Begleitprogramm …

Ort:
PORTIKUS
Alte Brücke 2 Maininsel
D-60594 Frankfurt am Main

Öffnungszeiten:
Di-So: 11-18 Uhr
Mi: 11-20 Uhr

Montag geschlossen sowie während des Ausstellungsumbautes.

27. November 2007

universal design award 08.

Der neu initiierte Designwettbewerb universal design award 08 nimmt den globalen demografischen Wandel auf und prämiert integratives Produkt- und Dienstleistungsdesign sowie zukunftsweisende architektonische Konzepte und Lösungen. Einzigartig ist die Jurierung: neben einer Fachjury wählen die Besucher der ABF 2008 (26.1.-3.2.) ihren consumer favorite.

Eingeladen sind Architekten, Innenarchitekten, Produktdesigner, Grafikdesigner, Dienstleister und Service Designer sowie Hersteller. Ausgezeichnet werden Produkte, Architektur und Dienstleistungen, die ein funktionales, flexibles und einfaches generationsübergreifendes Wohnen, Leben und Arbeiten möglich machen.

Wer bereits heute die Gestaltungsherausforderungen für die nächsten Jahrzehnte angenommen hat, ist eingeladen, sich ab sofort am 1. Internationalen universal design award 08 zu beteiligen. Beiträge können bis spätestens zum 7. Januar 2008 in den folgenden Kategorien eingereicht werden:
universal design: Hier können Entwürfe eingereicht werden, die von möglichst vielen Nutzern mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten und Befähigungen genutzt beziehungsweise bewohnt werden können.
assisted living : Gefragt sind Produkte, Architektur und Dienstleistungen für Menschen in besonderen Lebenssituationen, die dazu dienen, eine weitestgehend selbstbestimmte Lebensführung zu erhalten und zu fördern.

Diese beiden Kategorien gliedern sich jeweils in die folgenden Bereiche:
. Wohnen
. Freizeit, Mobilität, Lifestyle
. Arbeit
. Öffentliche Räume
. Kommunikation
. Service

Veranstalter des Wettbewerbs ist der neu gegründete Verein universal design e. V. in Hannover in Kooperation mit iF International Forum Design GmbH.

Alle Wettbewerbsbeiträge werden öffentlich auf der ABF 2008 in Hannover (26.01.-03.02.2008) präsentiert.

Anmeldungen zum Wettbewerb sind ab sofort möglich.

zur Anmeldung ….

27. November 2007

Flexible Arbeitswelten – So geht’s!

Gemeinsam mit dem Flexible Office Netzwerk hat Stephan Zinser 2004 das Buch Flexible Arbeitswelten herausgegeben und damit einen grundlegenden Überblick zur Konzeption, Einführung und nachhaltigen Umsetzung flexibler Bürolösungen geliefert.

Das 224 Seiten umfassende Werk ist prallvoll mit Erfahrungswissen der Mitglieder des Flexible-Office-Netzwerks. 18 Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – darunter Fachleute des Netzwerks, Projektleiter, Organisatoren und Berater von Unternehmen wie T-Systems, Swisscom, SBB, NRW.Bank, Nokia Siemens Networks, Messe Frankfurt, Accenture und WINI Büromöbel – berichten im zweiten Teil des Ratgebers über die Gestaltung flexibler Arbeitswelten. Im Fokus stehen hierbei nicht nur die recht unterschiedlichen Anforderungen und Ansprüche, sondern auch die ausführliche Bewertung sowie ein Blick in die Zukunft der Bürowelt.

Für den Leser erschließt sich zudem das enorme Innovationspotenzial, das sich aus der Gestaltung flexibler Arbeitswelten für die Büroproduktivität sowie für die emotionale Gestaltung der Bürolandschaft ergibt.

Flexible Arbeitswelten – So geht’s!
DO’s and DON’Ts aus dem Flexible-Office-Network
Stephan Zinser, Dieter Boch (Hrsg.)
gebundene Ausgabe, 224 Seiten
Vdf Hochschulverlag Zürich, 1. Aufl. (Sept. 2007)
ISBN-10: 3728130753
ISBN-13: 978-3728130754

27. November 2007

Neue Perspektiven für kreative Handwerker und Kunden.

Von Mirko Beetschen für den Tages-Anzeiger

Von der neuen Berufsprüfung Gestaltung im Handwerk sollen vor allem die Kunden der Handwerker profitieren.

Nach Massenproduktion ist heute wieder vermehrt Individualität gefragt. Das stellt man auch in handwerklichen Berufen fest. Dem vielfach beklagten Qualitätsmangel im Handwerk will nun eine neue eidgenössische Berufsprüfung ein Ende setzen. In Zusammenarbeit mit den Berufsverbänden hat das Haus der Farbe in Zürich eine verbandsübergreifende Weiterbildung mit dem Namen Gestaltung im Handwerk entworfen. Sie soll Handwerkern die Möglichkeit bieten, sich gestalterisch weiterzubilden. Als interdisziplinäre Plattform ermöglicht sie ferner eine Vernetzung und einen Austausch unter den unterschiedlichen Berufsgattungen. Der Tages-Anzeiger hat sich mit den Initianten Stefanie Wettstein und Lino Sibillano unterhalten.
weiterlesen …

27. November 2007

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag


Kalendar

November 2007
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Beiträge nach Monat

Beiträge nach Kategorien