Archiv für den 4. November 2007

Farbsysteme und –normen aus einer Hand.

Der Torso-Verlag stellt ab sofort unter www.farbkarten-shop.de einen internationalen Meeting Point for Color and Light bereit. Das Verlagshaus hat mit diesem Schritt ein vollständiges Online-Portal für professionelle Farbanwendungen ins Leben gerufen.

Nutznießer dieser Plattform sind die Industrie, Werbeagenturen, Freiberufler, Druckereien, Handwerksbetriebe, Verwaltung, Wissenschaft und viele mehr. Alle Anwender, die sich professionell mit Farbgebung und –gestaltung beschäftigen, werden hier sicher fündig.

(firmenpresse) – Die Struktur des neuen Portals ist klar gegliedert und berücksichtigt auf diese Weise die individuellen Anforderungen der Anwender. Schnörkellos finden die Nutzer auf der linken Seite der Plattform alle Rubriken zum Thema Farbreferenzen, während der rechte Bereich zu technischen Lösungen in den Segmenten Hard- und Software leitet.

Die Produktfülle in den Spezialsegmenten darf als derzeit einzigartig im Internet bezeichnet werden. Hier zeigt sich die langjährige Erfahrung der Experten aus Wertheim, die weltweit ausgewählte und etablierte Werkzeuge sowie Hilfsmittel zum Farbabgleich und zur Farbmessung anbieten.

In der Druckvorstufe, der Konstruktion, Architektur und vielen weiteren, farbrelevanten Themengebieten findet ein Großteil der Arbeit heute am Computer statt. Daher müssen auch Farben digitalisiert bereit stehen. Das Internetportal des Torso Verlages bietet digitale Farbsysteme in Form von kompletter Farbpaletten-Software. Hierdurch ist es möglich, die Farben komfortabel und in kurzer Zeit in Anwenderprogramme zu integrieren. Vorteil: Es kann von Anfang an mit den Originalfarben gearbeitet werden.

weiterlesen …

4. November 2007

Das Haus zur Latte Macchiato.

von Christiane Brune-Wiemer

Die Kölnische Rundschau Online beschäftigt sich in einem Artikel vom 29. Oktober diesen Jahres mit der wachsenden Nachfrage nach sogenannten Toskaner Häusern. Offensichtlich besteht beim deutschen Häuslebauer ein wachsendes Bedürfnis nach italienischem Lebensgefühl mit entsprechender Raumatmosphäre, dass den Urlaubsflair erhalten und in den Alltag transformieren soll.

Neben Aspekten einer Baukultur im Allgemeinen, aber auch speziell für Deutschland, wird man an der Frage nicht vorbei kommen, warum diese Entwicklung so stattfindet und welche Bedürfnisse der Bauherrenschaft von Seiten der Architekten und Planer offenkundig nicht erfüllt werden. Der Toskana-Trend ist dabei nur ein Beispiel, das ebenso wie der Wunsch nach einer Altbauwohnung hier eine deutliche Sprache spricht.

Die Überlegung ob ortsuntypische Baustile überhaupt in Deutschland angeboten werden sollten, ist meines Erachtens nur ein Diskussionsaspekt. Wie man aber auf offenkundige Bedürfnisse mit einer geeigneten, baukulturell – humanen Gestaltungsantwort reagieren könnte wäre mindestens eine weitere Diskussion wert.

Zum Artikel …

4. November 2007

iF material award 2008.

Der iF material award wird 2008 zum vierten Mal vergeben. Er bietet Entwicklungen aus dem Bereich der Materialien eine Plattform. Aufgerufen sind Hersteller, Designer, Entwickler, Konstrukteure und Architekten, in vier Kategorien ihre Beiträge einzureichen: Material und Materialanwendung, Produkt, Idee und Verfahren.

Die Ergebnisse des Wettbewerbs und die besonderen Auszeichnungen, die Gewinner der fünf iF gold awards, werden auf der Messe material Trends in Hannover 2008 und in der iF online exhibition zu sehen sein.

weitere Informationen …

4. November 2007

Tugend Wahrheit Schönheit. 23.11.2007 – 24.02.2008

popup_1.jpg

Grafikdesign von Shinnoske Sugisaki und Yoshimaru Takahashi

Shinnoske Sugisaki und Yoshimaru Takahashi, beide aus Osaka, gehören seit Jahren zu den führenden Plakatkünstlern ihrer Region. Im Laufe von gut zwanzig Jahren entstanden zwei beachtliche Oeuvres, die durch Vielfalt und Eigenständigkeit herausragen. Mit ihren Imagepostern treten sie seit Jahren erfolgreich auf Ausstellungen auf. Ihre Arbeiten bestechen durch eine präzise Formgebung.

Während Sugisaki eine serielle, oft gegenstandslose Gestaltung bevorzugt, wählt Takahashi häuft traditionelle japanische Motive. Beide Designer können mittlerweile auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken, auf Auszeichnungen und Ehrungen in großer Zahl. In einer gemeinsamen Ausstellung präsentieren die erfolgreichen und zeitgemäßen japanischen Entwerfer mit ca.100 Arbeiten eine Auswahl ihres Schaffens.

Ort:
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Steintorplatz
D-20099 Hamburg

Öffnungszeiten:
Di – So: 10.00 – 18.00 Uhr
Do: 10.00 – 21.00 Uhr

4. November 2007

Vorheriger Beitrag


Kalendar

November 2007
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Beiträge nach Monat

Beiträge nach Kategorien