Corporate Architecture: Beispiel BMW Welt. 23. Mai 2007

23. April 2007

Die Bundesarchitektenkammer und der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI laden am 23. Mai zu der Veranstaltung „Corporate Architecture – Wie Konzerne sich und Städte verändern“ zu BMW am Kurfürstendamm 31 in Berlin ein. Die Moderation hat Dr. Heinrich Wefing, Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Dass Unternehmen die Architektur ihrer Firmengebäude als Kommunikationsmittel einsetzen, ist an sich nicht neu – wie und mit welchem Nachdruck sie es tun, aber schon. Weltweit agierende Konzerne setzen zunehmend auf Corporate Architecture, um neue Wahrzeichen für ihre Marken zu schaffen. Während Unternehmensstandorte zu Beginn der Industrialisierung häufig als Stadt in der Stadt konzipiert waren, wird heute dagegen die Öffnung nach innen und nach außen propagiert.

Die Veranstaltung präsentiert drei aktuelle Beispiele für diesen Prozess:

die BMW Welt in München, vorgestellt von Prof. Wolf D. Prix (Coop Himmelb(l)au)
das Hauptquartier von ThyssenKrupp in Essen, vorgestellt von Wolfgang Greling (ThyssenKrupp Real Estate)
den Chemiepark Leverkusen, vorgestellt vom Preisträger des Kulturkreis-Wettbewerbs „Vom Bayerwerk zum Chemiepark“
Anschließend diskutieren Norbert Drekopf (BAYER AG), Thomas Girst (BMW Group) und Wolfgang Greling.

Die Veranstaltung Corporate Architecture ist Teil der Initiative Architektur und Baukultur.

Ort:
BMW am Kurfürstendamm 31
Kurfürstendamm 31
D Berlin

Beginn:
18.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Einsortiert in der Kategorie Architektur


Anmelden

Kalendar

September 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Die letzten Beiträge