Josef Frank. Architekt und Outsider. 22.11.2007 – 20.01.2008

27. November 2007

Josef Frank war einer der wichtigsten Architekten und Designer seiner Zeit. In Baden 1885 geboren, ging Frank nach Wien, um bei Carl König an der Technischen Hochschule Architektur zu studieren. Josef Frank ließ bald das traditionell orientierte Werk seines Lehrers hinter sich und wurde zum Vertreter einer kritischen Moderne. Wie viele seiner Mitstreiter kam Frank aus dem assimilierten jüdischen Bürgertum. Um 1913 realisierte er seine ersten Einfamilienhäuser und 1925 gründete er mit Oskar Wlach das Einrichtungshaus Haus und Garten. 1930-1932 wurde unter Franks Leitung die Wiener Werkbundsiedlung errichtet.

Die Ausstellung war zuvor im Jüdischen Museum in Stockholm zu sehen und wurde nun um einen Teil erweitert, der die Wiener Zeit Franks behandelt. Stoff- und Möbelbeispielen aus den beiden schwedischen Perioden Franks wird der Schönheitssinn des Designers verdeutlicht. Besonders beeindruckend sind hierbei die immer noch von Svenskt Tenn erzeugten Stoffe, deren Farben und Ornamente zum Teil von mexikanischen Beispielen geprägt sind.

Die Ausstellung macht deutlich, worum es Frank zeitlebens ging: einen undogmatischen Gestaltungsansatz, der zu einer humanen Architektur, sozialem Wohnbau und einer schlichten wie praktischen Einrichtung führt.

Ort:
Museum Judenplatz
Judenplatz 8
A-1010 Wien
Öffnungszeiten:
Mo-DO: 10-18 Uhr
Fr: 10-14 Uhr
So: 10-18 Uhr

Samstags geschlossen sowie an zu Zu Rosch ha-Schana und zu Jom Kippur.

Einsortiert in der Kategorie Ausstellungen


Anmelden

Kalendar

November 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Die letzten Beiträge